Kunst-und-Kultur

Kunst und Kultur. Lese simskultur.net Stadt und Land. Was mir gefällt und vieles mehr – und denke zurück.
Eine kleine Auswahl – gefunden unter simskultur.net
Raststatt
Pforzheim
Regensburg
Ottobeuren
Museen-in-Muenchen.de
Rosenheim
Bremen – bremen-tourismus.de, z.B. Kunsthalle und Picasso
Wiesbaden und wiesbaden-marketing.de
Frankfurt 2014 und 2015, Museumsuferfest, Museen-in-Frankfurt usw.
Hessen und hessen-tourismus.de
Rüsselsheim, Darmstadt
Stade – Hermann Hesse und denke zurück an die Ausstellung vor vielen Jahren in Gießen und meine Bücher über Hermann Hesse
Bonn
Fotopreis “Museums(er)leben”: und schlage nach unter wws-strube.de
Und denke – “ich war schon lange nicht mehr in Basel und Wien”

Archiv-2009-Kunst-und-Gotik

Sonntag, 14. Juni 2009, Steinerne Rätsel
Nach dem Kunst-Studientag am Sa, den 13.06.09 mit dem Titel: Steinerne Rätsel – Geheimnisse gotischer Bauwerke entdecken. Ort: Taunusstein, Veranstalter: KEB Untertaunus, sehe ich die gotischen Bauwerke mit andernen Augen, d. h. ist mir klar geworden …..

Marc-Chagall

Malerei und Farben
Es ist schon einige Zeit her, als ich das 1. Mal den Namen Marc Chagall hörte.
Marc Chagall ist mein Lieblingsmaler.
Dies hat viele Gründe.
Lebenslauf mit Höhen und Tiefen.
Besuch der Chagall Fenster in Mainz.
Die Bücher, Zeitschriften, Kalender und Bilder von Marc Chagall in meinem Bücherregal.
“Marc Chagall, Kunst mit singenden Farben” lautet der Titel, den ich vor langer Zeit in der Zeitschrift “Lenz und Weltbild Magazin” gefunden habe. Ein toller Artikel!!
“Marc Chagall – der Meister der singenden Farben – ist einer der wichtigsten Wegbereiter moderner Kunst.
Den beliebten Maler prägte Zeit seines Lebens die Suche nach vollkommender Kunst.
Unter Experten galt der russische Maler (1887-1985) lange Zeit als kritischer Simpel. Zur Kunst hat sich Marc Chagall schon als kleiner Junge gefühlt. Er besucht nur 2 Monate die Witebsker Kunstschule, zwischendurch als Lehrling eines Fotografen tätig. Er besucht 1907 die Kunstakadamie von Leon Bakst in Petersburg. Er lernt dort seine spätere Frau Bella kennen. Die erste Reise 1910 führt ihn nach Paris. Dort findet er fernab der Heimat eine eigene Bildsprache. Sein ehemaliger Lehrer Leon Bakst lobt ihn bei einem Besuch mit dem Satz: “Jetzt singen Ihre Farben”.
1922 zieht Chagall mit Ehefrau Bella und Tochter Ida nach Berlin, wo er die Technik der Radierung erlernt. Kurze Zeit später kehrt er wieder zurück nach Paris. Dort beginnt er u. a. mit den Arbeiten zu seiner später berühmten Bibel. Surealisten wie Max Ernst und Paul Eluard Bestürmen ihn, sich ihnen anzuschliessen, aber er lehnt ab.
1933 werden in Mannheim Bilder des Juden Chagall verbrannt und acht Jahre später emigriert er nach New York. Dort feiern die Amerikaner den Künstler enthusiastisch. 1948 kehrt er nach Europa als Star zurück. Mit 61 Jahren malt und radiert er; dekoriert Theater, entwirft Bühnenbilder und Kostüme. 1950 lernt er die Technik der Farblithografie. In den 50er-Jahren entstehen viele Keramiken”.
Quelle:

  • 01-07-12 Lenz und Weltbild Magazin – lenzmagazin.de>>
  • WebLinks: Biografie Marc-Chagall

  • 01-07-12 Biografien u.a. Marc – 21web.de>>